Wolne Lektury potrzebują pomocy...

Dzieciaki korzystające z Wolnych Lektur potrzebują Twojej pomocy!
Na stałe wspiera nas jedynie 426 osób.

Aby działać, potrzebujemy 1000 regularnych darczyńców. Dorzucisz się?

Wybierz kwotę wsparcia
Tym razem nie pomogę
Dołącz

Dzisiaj aż 15 770 dzieciaków dzięki wsparciu osób takich jak Ty znajdzie darmowe książki na Wolnych Lekturach — dołącz do Przyjaciół Wolnych Lektur i zapewnij darmowy dostęp do książek milionom uczennic i uczniów dzisiaj i każdego dnia [kliknij, by dowiedzieć się więcej]

x
Threnodie XV → ← Threnodie XIII

Spis treści

      Jan KochanowskiThrenodienThrenodie XIVtłum. Spiridion Wukadinović

      Wo ist das Unglückstor, durch welches einst vor Jahren
      Auf der Verlornen Spur Orpheus hinabgefahren?
      O könnt auf diesem Pfad nach meinem liebsten Kinde
      Doch ich auch suchen gehn, dass jene Furt ich finde.
      Durch die ein Fährmann grimm mit bleichen Schatten gleitet
      Und sie in traurige Zypressenwälder leitet.
      Doch du verlass mich nicht, du holde Laute mein,
      An meiner Seite komm bis ins Gemach hinein
      Des strengen Pluto: sieh, da will ich ihn mit Tränen,
      Du ihn mit Trauersang erweichen und versöhnen,
      Dass er mein liebstes Kind mir doch noch wiederschenkt
      Und mir das Leid verkürzt, das mich so maßlos kränkt.
      Entgehn kann sie ihm nicht; zu ihm gehn alle ein;
      Kann ich bekommen nur das frühe Blümelein!
      Wie trüg auch dieser Gott ein gar so steinern Herze,
      Dass nichts mehr dort erbät ein Mensch in seinem Schmerze!
      Was sag ich? Lieber steig auf immer ich hinab,
      Und mit der Seele streif ich auch den Kummer ab.
      Zamknij
      Proszę czekać…
      x